Wunde Oberschenkel: Effektiv behandeln und vorbeugen

Hallo ihr Sportskanonen oder auch gemütlichen Menschen,

heute sprechen wir alle an! Denn egal, ob ihr viel Sport macht oder einfach nur häufig zu Fuß unterwegs seid, ein lästiges Problem kennt wahrscheinlich jeder: wunde Oberschenkel. 

Aber kein Sorge, wir haben uns intensiv mit dem Thema beschäftigt und teilen hier ein paar nützliche Tipps und Tricks mit euch, wie ihr wunden Oberschenkeln den Kampf ansagt.




Warum und wann entstehen wunde Oberschenkel?

Wundgescheuerte Oberschenkel treten immer dann auf, wenn die Haut bei Bewegung aneinander reibt. Die mechanische Reibung führt dazu, dass es zu einem Wundscheuern kommt. Das kann dann schnell mal so weit gehen, dass sich auf der Haut rote Scheuerstellen entwickeln, die manchmal sogar leicht bluten können.

Es muss aber nicht nur die blanke Haut sein, die aneinander reibt und zu der lästigen Wundreibung führt. Wundscheuern kann auch durch das Tragen falscher Kleidung entstehen. Gerade wenn die Unterwäsche oder Sportbekleidung nicht eng anliegt oder aus dem falschen Material besteht, sind wunde Oberschenkel fast vorprogrammiert.

Wunde Oberschenkel Innenseite

Es gibt viele Stellen am Körper, an der es zu nervigen Reibungen kommen kann. Besonders betroffen ist jedoch die Innenseite der Oberschenkel, weshalb wir diesem Bereich hier besondere Aufmerksamkeit widmen. Klar ist: Nicht jeder Mensch ist gleich gebaut, deshalb haben die einen wahrscheinlich mehr mit wunden Innenschenkeln zu kämpfen als andere.  Sehr schlanke Menschen können sich in diesem Punkt meistens glücklich schätzen weil sie unter Umständen weniger davon betroffen sind als Menschen, die etwas mehr auf den Rippen haben.

Jahreszeit Sommer

Die Sommerzeit hat viele Vorteile. Ihr könnt endlich kurze Klamotten aus dem Schrank holen und mit den langen Tagen steigt vielleicht auch die Motivation, doch noch mal eine Runde mehr Sport zu machen ... Gleichzeitig beginnt aber die Hochzeit für aufgescheuerte Oberschenkel. Besonders Frauen, die Kleider oder Röcke tragen, können hiervon ein Lied singen. “Wunde Oberschenkel Innenseite” lanciert dann auf einmal zum Top-Suchbegriff im Internet.


Wunde Oberschenkel beim Laufen & Joggen

Viele von euch werden Beschwerden durch Wundscheuern wahrscheinlich vom Sport kennen. Wunde Oberschenkel vom Laufen sind jedenfalls ein Klassiker, den sprichwörtlichen Wolf gelaufen hat sich wohl jeder Läufer schon mal. Ihr wollt euch eigentlich nur was Gutes tun und eine Runde joggen gehen und als Dank läuft man mit feuerroten und wunden Oberschenkeln ins Ziel. Schuld daran ist häufig die falsche Laufbekleidung. Bei langen Strecken, wie einem Halbmarathon oder Marathon, ist das Wundscheuern kaum zu vermeiden. Da muss dann das komplette Geschütz aufgefahren werden. Aber mehr dazu später.


Wunde Oberschenkel beim Laufen und Joggen

Den Quick Win wollen wir euch aber nicht vorenthalten: Tragt eine eng anliegende Radlerhose ohne Polster unter euer regulären Sport- oder Laufhose. Das verhindert, dass eure Oberschenkel aneinander reiben – und sieht sogar noch ganz lässig aus. Diesen Kombi-Look sieht man tatsächlich immer häufiger auch im Gym. Die großen Sportbekleidungshersteller bieten sogar schon Hosen an, die aus einem eng anliegenden Innenteil und einem regulären Außenteil bestehen.


Wunde Oberschenkel beim Radfahren

Aber auch Rennradfahrer ziehen sich häufig wunde Oberschenkel zu. Reibung ist grundsätzlich einer der lästigsten Begleiter des Radsports. Das Scheuern in der Sattellage gehört leider zu jeder intensiven Tour dazu. Nicht umsonst ist Fahrradbekleidung im Bereich eures Gesäßes extra gepolstert. Falls ihr immer noch mit eurer regulären Kleidung aufs Rennrad steigt, wäre das unser erste Rat an euch: Holt euch vernünftige Rad-Klamotten.

Wunde Oberschenkel beim Radfahren betreffen aber nicht nur die besonders ambitionierten Rennradfahrer. Auch wer nur ab und zu mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, kennt das Wundscheuern im Schritt womöglich allzu gut. Auch hier gilt es, die richtige Kleidung zu tragen. Es muss nicht sofort eine voll gepolsterte Radlerhose sein. Es genügt auch manchmal eine längere, eng anliegende Unterwäsche oder eine Hose, die zu weniger Reibung neigt. Zudem gibt es auch enge Radlerhosen ohne Polster, die ihr easy unter einer Jeans oder Stoffhose tragen könnt.


Wunde Oberschenkel beim Radfahren

Wunde Oberschenkel beim Wandern

Zu guter Letzt könnt ihr euch natürlich auch beim Wandern gut und gerne wunde Oberschenkel einfangen. Vor allem, wenn es über Stock und Stein geht. Bei langen Touren und beim Kraxeln kann es besonders schnell zu aufgescheuerten Oberschenkeln kommen.

Nun haben wir uns aber genug Szenarien angeschaut, bei denen ihr euch wunde Oberschenkel zuziehen könnt. Gehen wir mal in den spannenderen Part über: die Problemlösung.


Wunde Oberschenkel beim Wandern

Wie kann man wunde Oberschenkel am besten vorbeugen?

Die richtige Kleidung

In vielen Fällen kommt ihr mit der richtigen Kleidung schon sehr weit. Wenn ihr auch im Alltag mit scheuernden Oberschenkeln zu kämpfen habt, dann probiert es mal aus, auf Unterwäsche aus Baumwolle zu verzichten. Vor allem Baumwoll-Boxershorts sind oft sehr weit und saugen sich schneller mit Feuchtigkeit voll. Das fördert die Wundreibung. Steigt stattdessen lieber auf atmungsaktive Active Wear bzw. Sportunterwäsche um. Sie liegt enger an und transportiert die Feuchtigkeit schnell nach außen, anstatt sie zu speichern. 

Wenn ihr viel Sport treibt, wählt am besten die für eure Sportart passende Kleidung aus. Grundsätzlich macht ihr mit Sportunterwäsche schon mal nichts falsch. Für Läufer eignen sich enge Radlerhosen oder auch Shapewear unter eurer Sporthose. Unter dem Begriff Shapewear findet ihr viele coole, eng anliegende Kleidungsstücke, die ihr unter eurer regulären Sportkleidung tragen könnt. Sie verhindert, dass eure Oberschenkel aneinander reiben und wund werden. Damit seht ihr außerdem direkt nach Profisportler aus. 😎

Als Radfahrer oder sogar Rennradfahrer solltet ihr in dem Fall eine gepolsterte Radlerhose tragen. Die sind meistens auch feuchtigkeitsabweisend und verhindern das Scheuern. Shapewear lässt sich außerdem gut unter der regulären Kleidung tragen, wenn du beispielsweise mit dem Fahrrad zur Arbeit pendelst. 

Nicht rasieren

Wir möchten euch natürlich nicht vorschreiben, wie ihr mit eurer Körperbehaarung umgehen solltet. Nur ein Hinweis: Falls ihr euch gerne komplett rasiert, überlegt euch vielleicht beim nächsten Mal, ob ihr die Stellen, an denen die Haut oft aneinander reibt, lieber ausspart. Denn Haare wirken wie eine Art Schutz und können auch Wundreibung mindern.   

Öle und Cremes gegen wundgescheuerte Oberschenkel

Reguläre Creme eignet sich oftmals nicht ideal, da sie schnell einzieht und keinen Film hinterlässt, die das Wundscheuern reduziert. Wenn ihr euch mit einem einfachen Haushaltsmittel helfen möchtet, probiert stattdessen lieber Kokosöl aus. Denn Kokosöl ist ein Klassiker für geschmeidige Haut. Kokosöl zieht nicht so schnell ein wie normale Creme und verhindert die Wundreibung mitunter für mehrere Stunden. Reibt euch einfach die Stellen großzügig ein, an denen ihr sonst wunde Oberschenkel bekommt. 

Wenn es eine Creme sein soll, dann können Anti-Blasen-Produkte oder Creme-Deos noch ganz gut helfen. Viele Sportler greifen tatsächlich zur guten alten Vaseline. Die ist so fettig, dass wundgescheuerte Oberschenkel oft der Vergangenheit angehören. Sie gilt aber als nicht gut geeignet, da sie die Haut luftdicht abschließt und es wird mittlerweile von Vaseline abgeraten. Tatsächlich kann auch ein silikonhaltiges Gleitgel Abhilfe schaffen. Guckt doch mal in eurem Nachtschrank nach 😉 Wenn die Gele auch noch Öl enthalten, könnt ihr euch auch die kompletten Beine einschmieren, damit sie schön glänzen und dadurch (womöglich) muskulöser aussehen. Manche Sportler stehen drauf, aber das ist natürlich Geschmackssache. 

Spezielle Anti-Chafing-Produkte

Der Nachteil an Vaseline, Ölen und anderen Produkten, die zweckentfremdet werden: oft hinterlassen sie Rückstände und sind nervig in der Anwendung. Daher gibt es mittlerweile auch spezielle Anti-Chafing-Produkte. Das sind Produkte, die explizit gegen Wundscheuern helfen, aber gleichzeitig angenehm in der Anwendung sind. Sie hinterlassen einen leichten Film, der wie eine zweite Haut wirkt und somit wunde Oberschenkel verhindert. In den USA gibt es bereits einige solcher Produkte, bei uns in Europa sieht es allerdings noch mau aus. Die Produkte wurden oftmals speziell für Sportler entwickelt, aber können von Jedermann auch im Alltag genutzt werden. 

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Wir arbeiten gerade daran, eine Creme zu entwickeln, die auch Anti-Chafing-Eigenschaften besitzt, also gegen Wundscheuern helfen. Wenn ihr zu den ersten gehören möchtet, die diese Creme testen können, dann tragt euch zu unserem Locker Room Newsletter ein. Dort werdet ihr zudem auch regelmäßig mit spannenden Insights von Experten, Sportlern und unseren Rooster-Botschaftern versorgt. Klickt hier, um zur Anmeldung zu gelangen.

Babypuder gegen wunde Oberschenkel

Kommen wir nun zu einem – wie wir finden – etwas veralteten Tipp gegen wunde Oberschenkel. Falls du Daddy bist, könnte er aber vielleicht ganz spannend sein. Denn es geht um Babypuder. Das Puder kann multifunktional eingesetzt werden. Einerseits kann es auf die Beine gestreut werden, um dem Scheuern der Oberschenkel entgegen zu wirken, andererseits kann es aufgetragen werden, wenn die Beine bereits wund sind. Es sorgt dafür, dass die Innenschenkel etwas smoother aneinander vorbei gleiten. Wir finden es jedoch eher unpraktisch, weil die komplette Kleidung anschließend mit weißem Pulver bedeckt ist. Super nervig! Wir wollten dir das Hausmittel aber nicht vorenthalten. 

 

Wie behandelt man wundgescheuerte Oberschenkel am besten?

Wenn ihr nach dem Sport oder einem warmen Sommertag wie ein Cowboy durch die Gegend lauft, der vorher tagelang durch die Walachei geritten ist, ist es wahrscheinlich schon zu spät. Ihr habt wundgescheuerte Oberschenkel und braucht schnell Abhilfe. Deshalb folgen an dieser Stelle noch ein paar Rettungsmaßnahmen, damit ihr schnell wieder einsatzfähig seid

Wir hatten es bereits angesprochen. Kokosöl hilft nicht nur vorbeugend gegen Wundscheuern, sondern kann auch bei der Regeneration und Wundheilung helfen. Denn das Kokosöl besitzt kurzkettige Fettsäuren, die der Körper unter anderem auch für die Heilung der Haut benötigt. Reibt das Öl einfach mehrmals täglich auf eure wunden Stellen.

Kleiner Fun Fact für die Basketball Fans unter euch: Öle machen die Haut auch auf lange Sicht geschmeidiger. Wenn man den Gerüchten glauben mag, hatte Michael Jordan eine sehr spezielle Pflegeroutine, um seine Haut mit genug Feuchtigkeit zu versorgen und strahlen zu lassen: Sobald er aus der Dusche getreten ist, hat er seine noch feuchte Haut mit Babyöl eingerieben. Nach dem Abtrocknen hat er sich dann noch komplett eingecremt. Klingt ein bisschen übertrieben? Finden wir auch! Aber scheint zu funktionieren.

Neben Ölen helfen natürlich vor allem Wundsalben, die ihr bei eurem Arzt oder Apotheker bekommt, besonders gut. Tragt sie vorsichtig auf und achtet darauf, dass es nicht zu doll schmerzt. In der Zeit, in der ihr noch wunde Oberschenkel habt, versucht am besten auf enge Hosen zu verzichten, lasst auch mal frische Luft und Tageslicht an die betroffenen Stellen und schont euch ein paar Tage.

 

Für die Eiligen unter euch

Hier gibt es hier noch einmal eine  Kurzzusammenfassung unserer Tipps gegen wundgescheuerte Stellen:

  • Betroffene Stelle vorsichtig reinigen, falls sie verdreckt sind. Am besten mit lauwarmem Wasser waschen und anschließend vorsichtig abtupfen. Ihr könnt auch Wunddesinfektionsmittel benutzen, falls ihr gerade etwas zur Hand habt.
  • Anschließend benutzt etwas Kokosöl, eine antibakterielle Salbe oder eine antiseptische Wundcreme, um die Heilung zu beschleunigen. Bitte fragt im Zweifel euren Arzt, was für euch am besten ist, falls ihr unsicher seid.
  • Damit die offene Wunde nicht verdreckt oder es zu weiterer Reibung kommt, benutzt im Zweifel ein Pflaster.
  • Falls die Schmerzen unerträglich sind, könnt ihr auch eine Kühl-Kompresse oder einen Kühlakku benutzen, um die betroffenen Stellen weiter zu beruhigen. In den meisten Fällen werdet ihr es aber auch so überleben 😉
  • Lauft die nächsten Tage lieber in einer luftigen Jogginghose anstatt einer engen Jeans rum und lasst ein wenig Luft und Tageslicht an die betroffenen Stellen. Verzichtet aber vorsichtshalber auf direkte Sonneneinstrahlung.

Nach ein paar Tagen sollten die wunden Stellen bereits geheilt sein. Falls dem nicht so ist, bittet lieber euren Arzt um einen Check. Denn offene Wunden können sich auch gerne mal entzünden und das muss ja nun wirklich nicht sein.

Wir hoffen, dass wir euch ein paar wertvolle Tipps geben konnten, wie ihr wunde Oberschenkel in Zukunft vermeidet oder sie behandelt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Wie immer freuen wir uns auf euer Feedback! Gerne schriftlich (und ohne Fotos deiner wundgescheuerten Oberschenkel 😅).


Cheers und High5 🤘




Diese Informationen stellen keine medizinische Beratung dar und können einen ärztlichen Rat nicht ersetzen. Konsultiert bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer euren behandelnden Arzt.




Älterer Post Neuerer Post